ERES-Stiftung

Stiftung

Unsere Wissensgesellschaft steht auf dem Prüfstand. Wir sind gefordert, in einer zunehmend komplexen Welt Antworten auf Fragen zu finden, die über unsere Zukunft entscheiden.

Das setzt eine möglichst vielschichtige Wahrnehmung des Wissensuniversums voraus. In einer stark visuell geprägten Gesellschaft fällt kommunikativen Bildern jenseits der sich selbst reproduzierenden medialen Bilderflut eine besondere Vermittlerrolle zu. Wer kann diese Bilder entwickeln und welche Prozesse sind dafür notwendig?

Bildende Kunst und Naturwissenschaften haben hierzu unterschiedliche Entwürfe. Gerade an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft sieht die ERES-Stiftung Möglichkeiten, Grenzen zu öffnen und verschiedene Wahrnehmungsebenen zusammenzuführen.

Die Stiftung wurde 2004 als gemeinnützig anerkannt. Sie agiert unabhängig von wirtschaftlichen und politischen Interessen, ist operativ tätig und setzt eigene Themenschwerpunkte.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter